Berufe im Marketing - Vielfalt und Abwechslung

Berufe im Marketing - Vielfalt und Abwechslung


Marketing betreiben Unternehmen schon so lange, wie Waren gehandelt werden. Der Begriff Marketing ist jedoch noch relativ neu und wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts allgemein gebräuchlich. In den nachfolgenden Jahrzehnten haben sich zahlreiche interessante Tätigkeitsbereiche im Marketing entwickelt und zu einer Vielzahl von Berufen in diesem Bereich geführt.

Welche Arten von Marketing gibt es?

Die Marketingabteilung ist in größeren Unternehmen ein wichtiger Bereich. Durch geeignete Marketingmaßnahmen sollen die Bedürfnisse der Kunden befriedigt und der Absatz der eigenen Produkte gesteigert werden. Marketing wird oft mit Werbung gleichgesetzt. Dies ist jedoch nicht richtig. Werbung ist nur ein kleiner Teilbereich des Marketings. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich unter dem Dach des Marketings zahlreiche spezialisierte Marketingformen entwickelt. Zum Beispiel:

und weitere Marketingformen.

Entsprechend dieser vielfältigen Ausprägung des Marketings an sich, gibt es heute zahlreiche verschiedene Berufe im Bereich des Marketings. Diese Tätigkeitsbereiche wurden im Laufe der Zeit entwickelt, um den Anforderungen der einzelnen Teilbereiche gerecht zu werden.

Berufe im Marketing

Die Tätigkeitsbereiche im Marketing sind so vielfältig wie abwechslungsreich. Die meisten dieser Tätigkeiten tragen in ihrer Bezeichnung die Erweiterung »Manager«. Durch diesen Zusatz ist offensichtlich, dass es sich in aller Regel nicht um handwerkliche Berufe handelt. Typische Tätigkeiten und Berufsbilder im Bereich des Marketings sind:

  • Marketing Manager
  • Produktmanager
  • Online-Marketing Manager
  • Social Media Manager
  • Sales Manager im Vertrieb
  • Marktforscher

Wo arbeiten Manager im Marketing?

In der freien Wirtschaft und bei Behörden gibt es zahlreiche Bereiche, in denen Marketing-Manager unterschiedlicher Prägung gebraucht werden. Zu diesen Tätigkeitsbereichen gehören beispielsweise:

  • Marketingabteilungen von Unternehmen jeder Größe und Branche
  • Marketingabteilungen von Organisationen
  • Vertriebsabteilungen von Unternehmen
  • Produktmanagement von Unternehmen
  • Marketing-, Werbe- und PR-Agenturen
  • Marktforschungsinstitute & Unternehmensberatungen
Auf Grund der fortschreitenden Digitalisierung lässt sich jedoch feststellen, dass, ganz gleich in welcher Branche, Berufe im Bereich Marketing immer stärker nachgefragt sind. Grund dafür ist, dass Unternehmen auf die gute Sichtbarkeit im Internet angewiesen sind, um mit der Konkurrenz mithalten zu können.

Wie wird man Manager im Marketing?



Das Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing ist eine Möglichkeit, den Beruf des Managers im Marketing zu erlernen. An vielen Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen werden entsprechende Studiengänge angeboten. Bereits beim Studium ist eine Spezialisierung beispielsweise auf Marketing im Verkauf möglich, die bei einer Bewerbung hilfreich sein kann. Jedoch genügen auch kaufmännische Ausbildungen im Bereich der Marketingkommunikation, mit entsprechenden Kenntnissen und Fähigkeiten.
 

Voraussetzungen, die ein Marketing Manager mitbringen sollte

Jeder der im Marketing arbeiten möchte, benötigt zunächst einmal fundierte EDV-Kenntnisse. Sehr gute Kenntnisse der Social-Media sowie ein sicherer Umgang mit Social Media und Website Analyse Tools werden größtenteils ebenfalls vorausgesetzt. Hinzu kommen eine gewisse Freude am kreativen Texten und Kenntnisse im Umgang mit Bildbearbeitungs- und Grafikprogrammen wie Photoshop und InDesign.

Zu den wünschenswerten Softskills gehören eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und gutes Organisationstalent. Und natürlich sollte ein Marketing Manager selbstständig und verantwortungsvoll arbeiten können und eine ausgesprochene Teamfähigkeit mitbringen.

Fazit: Marketing als vielfältiges Berufsfeld

 Die Tätigkeitsbereiche im Marketing sind breit gefächert. Die Arbeit ist abwechslungsreich, aber auch anspruchsvoll. Um in diesen Berufen jedoch Karriere machen zu können, ist eine fundierte Ausbildung, oder am besten ein erfolgreich abgeschlossenes Studium, heute  unverzichtbar geworden, da man sich gegen zahlreiche Mitbewerber behaupten muss und mit seinen Fähigkeiten aus der Masse herausstechen sollte.



Die Bewerbung schreibt jetzt die KI: Neues LinkedIn-Tool verfasst Anschreiben für Jobsuchende
Die Bewerbung schreibt jetzt die KI: Neues LinkedIn-Tool verfasst Anschreiben für Jobsuchende Das soziale Business-Netzwerk LinkedIn hilft seinen Mitgliedern beim Wechsel des Arbeitgebers: Das Unternehmen entwickelt eine KI, die Bewerbungsanschreiben verfasst.
Finanzberatung: Eine Branche mit Perspektive
Finanzberatung: Eine Branche mit Perspektive Die Folgen der Coronakrise, der Ukraine-Krieg, Schweizer Banken in Turbulenzen: Wer in diesen Zeiten Geld für die private Altersvorsorge anlegen will, ist häufig verunsichert. Dabei ist es gerade für junge Verbraucherinnen
Die 8 beliebtesten Casino Jobs
Die 8 beliebtesten Casino Jobs Spielbanken sind nicht nur aufregende Unterhaltungsorte, sondern auch lebendige Beschäftigungszentren. Mit einem breiten Spektrum an Beschäftigungsmöglichkeiten bietet die Jobs im Casino einen dynamischen und spannenden Karriereweg.    In
Arbeitsmarkt: Die Finanzbranche braucht mehr Fachkräfte als andere Wirtschaftsbereiche
Arbeitsmarkt: Die Finanzbranche braucht mehr Fachkräfte als andere Wirtschaftsbereiche Der Fachkräftemangel wird für die deutsche Wirtschaft immer mehr zu einem ernsthaften Problem. Das gilt auch für den Finanzsektor, der unlängst mehr freie Stellen ausgeschrieben
Sollte ich mir mein Gehalt in Kryptowährung auszahlen lassen? Pro und Kontra
Sollte ich mir mein Gehalt in Kryptowährung auszahlen lassen? Pro und Kontra Willst du dein Einkommen diversifizieren, indem du einen Teil deines Einkommens in Kryptowährungen auszahlst? Es besteht kein Zweifel daran, dass Kryptowährungen in den letzten Jahren
Homeoffice-Jobs nach Corona: Gekommen, um zu bleiben
Homeoffice-Jobs nach Corona: Gekommen, um zu bleiben Ob im Kaufmännischen, in der Sachbearbeitung, in der IT, im Finanzwesen oder in den Medien: In diesen und anderen Berufsbereichen hat sich das Arbeiten in den eigenen vier Wänden nach der Pandemie etabliert. Eine