Aufs Berufsleben vorbereiten - Kinder.Aufs Berufsleben vorbeeiten

Jedes Jahr im Sommer werden viele Jugendliche und Fast-Erwachsene ins Berufsleben entlassen. Allerdings wissen viele von ihnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, in welche Richtung der Weg in der Zukunft gehen soll.

Es ist ratsam, sich nicht erst nach der Entlassung aus der Schule mit dieser Frage zu beschäftigen, sondern bereits in den Monaten zuvor, um die Weichen stellen zu können.



Im Praktikum reinschnuppern

Heute ist es zwar relativ schwer, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, dennoch sollte man sich engagieren, um potentiellen Arbeitgebern den Willen zu zeigen. Ein erster Schritt kann daher die Bewerbung für ein Praktikum sein, in dem man sich mehrere Wochen den Berufsalltag ansieht. Allerdings nutzen mittlerweile viele Betriebe die Möglichkeit des unbezahlten Praktikums aus und suchen Praktikanten für mehrere Monate, teilweise sogar für ein Jahr. Dies ist allerdings kein Praktikum im eigentlichen Sinne; vielmehr ist man eine kostenlose Arbeitskraft. Geht man auf ein solches Angebot ein, sollte im Arbeitsvertrag zumindest geregelt sein, dass die Übernahme nach Ablauf des Praktikums möglich ist.

Sich selbst kennenlernen

Einige Jugendliche wissen jedoch nicht, welche Bereiche sie generell interessieren. Hier sollten sie sehr genau überlegen, welche Richtung sie später einmal einschlagen möchten. Es lohnt sich daher, sich mit Stift und Zettel an den Schreibtisch zu setzen und sich einige Fragen zu beantworten. Bei dieser Aufgabe sollte man sich nicht zeitlich unter Druck setzen, sondern so viel Zeit nehmen, wie notwendig ist.

Beantworten sollte man sich folgende Fragen:

- Was macht mir besonders viel Spaß?
- Was mag ich überhaupt nicht?
- Was gelingt mir sehr einfach?

Beratung beim Arbeitsamt

Einem Mädchen, das sich gerne mit seinen Freundinnen trifft, sich unterhält, stylt und shoppen geht, dagegen aber zu technischen Geräten keinen Bezug aufbauen kann, könnte sich in einem modernen Friseursalon wohl fühlen. Ist man gerne mit Kindern zusammen, kann eine Ausbildung zur Erzieherin richtig sein. Fragen zum Berufsleben bei gutefrage zu stellen, ist eine gute Idee, wenn man sich weiter über die spezifischen Berufsbilder informieren möchte.

Hat man bereits eine Vorstellung davon, was man mag und was nicht, kann man sich bei der Agentur für Arbeit informieren, welche Berufe in Frage kommen und ob aktuell freie Ausbildungsstellen in der Region vorhanden sind. Die Mitarbeiter dort können außerdem oft mitteilen, ob in den entsprechenden Betrieben Schnupper-Tage oder Praktika möglich sind.

Bildquelle: Flickr.com @ Michael Panse (CC BY-ND 2.0)
Stellengesuche anzeigen
Sie befinden sich hier: Aufs Berufsleben vorbereiten im 1A-Stellenmarkt.de   (C31088)
Copyright © 2000 - 2019 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Stellenmarkt.de | 17.01.2019 | CFo: Yes  ( 2.762)