Die wichtigsten Karriereziele der Deutschen

in 2015
28072014_115828544_1000.jpg


Mit Beginn eines neuen Jahres fassen viele Menschen neue Vorsätze. In diesem Jahr jedoch stehen nicht mehr Geld, eine Beförderung oder hohe Karriereziele auf der Wunschliste der Deutschen. Immer mehr Menschen nehmen sich statt dessen vor, im Job lieber einen Gang herunter zu schalten und alles etwas ruhiger anzugehen.

  • Die Arbeit lockerer sehen (36 Prozent)
  • Nach Feierabend besser abschalten (36 Prozent)
  • Effizienter arbeiten (19 Prozent)
  • Stärkeres Engagement im Job (17 Prozent)
  • Selbstbewussteres Auftreten gegenüber Vorgesetzten (17 Prozent)
  • Arbeitszeit reduzieren (16 Prozent)
  • Bessere Zusammenarbeit mit Kollegen (16 Prozent)
  • Bewerbung bei anderem Arbeitgeber (15 Prozent)
  • Mehr Zeit in den Job investieren (11 Prozent)
  • Mehr Networking betreiben (11 Prozent)

Dem Stress entgehen

In Zeiten von steigender Arbeitsbelastung und einer vermehrten Anzahl Burn-out-Erkrankungen sind die Wünsche der Deutschen für das neue Jahr durchaus nachvollziehbar. In einer aktuellen Umfrage des Personaldienstleisters Manpower nehmen sich 36 Prozent der 1.000 befragten Bundesbürger vor, „die Arbeit lockerer zu sehen“. Wichtig ist dabei auch, „nach Feierabend besser abschalten“ zu können und einmal zur Ruhe zu kommen. Gegenüber dem Vorjahr ist dieser Anteil der Menschen um gut vier Prozent gestiegen. Vor allem die ständige Erreichbarkeit macht immer mehr Menschen zu schaffen, denn so ist es kaum mehr möglich, dem Alltagsstress zu entkommen. Für 16 Prozent der Befragten ist es zudem wichtig, die Arbeitszeit zu reduzieren.

Karriere ist deutlich weniger Menschen wichtig

Nach wie vor stehen natürlich auch Karriereziele auf den Wunschlisten der Deutschen, wenn auch in deutlich geringerer Zahl als noch in den Vorjahren. Nur noch rund 19 Prozent der befragten Menschen geben an, im Job „effizienter arbeiten“ zu wollen. 17 Prozent planen sogar ein höheres Engagement im Job, elf Prozent wollen gar „mehr Zeit in den Job investieren“. Im Vorjahr wollten noch gut 31 Prozent der Befragten stärkeres Engagement im Job zeigen, 15 Prozent wollten mehr Zeit investieren. Dies zeigt, dass berufliche Ziele einen deutlich geringeren Stellenwert einnehmen als noch im Jahr zuvor. Viele dieser Menschen wollen einen neuen Job finden und sich in ihrem Beruf verwirklichen. Hierzu stehen zahlreiche Chancen auf dem aktuellen Arbeitsmarkt zur Verfügung, denn in zahlreichen Branchen wirkt sich bereits jetzt der Fachkräftemängel aus. So wird es wohl nicht schwer werden, Jobs in München, Stuttgart oder Berlin zu finden und die eigenen Ziele zu verwirklichen.

Die weiteren beruflichen Ziele

Zu den weiteren beruflichen Ziele, die in der Manpower Umfrage ermittelt wurden, gehört die bessere Zusammenarbeit mit Kollegen, wie 16 Prozent der Befragten angegeben haben. Schließlich ist ein gutes Betriebsklima wichtig fürs Wohlbefinden. Und wer sich am Arbeitsplatz wohl fühlt, arbeitet effizienter. Die Bewerbung bei einem anderen Arbeitgeber gehört für gut 15 Prozent der Menschen zu den Vorhaben 2015, mehr Networking betreiben wollen elf Prozent der Befragten. Ebenso wichtig wie Networking ist laut Ansicht der Teilnehmer aber auch ein sicheres Auftreten gegenüber dem Vorgesetzten. So ist es möglich, die eigenen Themen anzusprechen und diese auch umzusetzen.

Die Top 10 der Karriereziele für 2015

28072014_115828544_1000.jpg


Stellengesuche anzeigen
Sie befinden sich hier: Die wichtigsten Karriereziele der Deutschen in 2015 im 1A-Stellenmarkt.de   (C33344)
Copyright © 2000 - 2019 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Stellenmarkt.de | 21.05.2019 | CFo: Yes  ( 2.572)